Veröffentlichungen

Lebensräume : "erspüren - ergänzen - erleben"

Wie eine Gemeinschaftsausstellung entsteht . . .

Zum Inhalt Ausgangspunkt des Projekts "Lebensräume" sind Zeichnungen und Gemälde des chilenischen Malers Hernando León, die Anfang 2020 mit spanischen Kulturschaffenden in Andalusien zum Thema " Karneval in Cádiz" entstanden. Nach Ausbruch der Corona-Pandemie musste H. León zurückfliegen nach Dresden, seinem Wohnort, wo sich das Projekt wandelte und in Zusammenarbeit von Künstlerinnen und Künstlern unterschiedlicher Sparten aus Deutschland und Lateinamerika ergänzt und erweitert wurde.

Karneval und Corona, Verschmutzung der Flüsse und Meere, globale, nachhaltige Nutzung lebenswichtiger Ressourcen . . .

Die Überschrift "Lebensräume" lässt kreative Freiheit für Malerei, Lyrik, Prosa und Film, die eines gemeinsam hat: Das Erspüren von Stimmungen und Befindlichkeiten mit dem Ziel, sich gegenseitig zu ergänzen, Neues zu entdecken und den Betrachter mitzunehmen in eine Welt des Erlebens.

Die Gemeinschaftsausstellung ist am 3./4. Juli 2021, 11-19 Uhr im Pesthaus in Pirna zu sehen.
Ein weiteres Mal wird sie voraussichtlich Ende August in der Galerie in Dresden/Laubegast gezeigt.

Zum Inhalt Ausgangspunkt des Projekts "Lebensräume" sind Zeichnungen und Gemälde des chilenischen Malers Hernando León, die Anfang 2020 mit spanischen Kulturschaffenden in Andalusien zum Thema " Karneval in Cádiz" entstanden. Nach Ausbruch der Corona-Pandemie musste H. León zurückfliegen nach Dresden, seinem Wohnort, wo sich das Projekt wandelte und in Zusammenarbeit von Künstlerinnen und Künstlern unterschiedlicher Sparten aus Deutschland und Lateinamerika ergänzt und erweitert wurde.

Karneval und Corona, Verschmutzung der Flüsse und Meere, globale, nachhaltige Nutzung lebenswichtiger Ressourcen . . .

Die Überschrift "Lebensräume" lässt kreative Freiheit für Malerei, Lyrik, Prosa und Film, die eines gemeinsam hat: Das Erspüren von Stimmungen und Befindlichkeiten mit dem Ziel, sich gegenseitig zu ergänzen, Neues zu entdecken und den Betrachter mitzunehmen in eine Welt des Erlebens.

Die Gemeinschaftsausstellung ist am 3./4. Juli 2021, 11-19 Uhr im Pesthaus in Pirna zu sehen.
Ein weiteres Mal wird sie voraussichtlich Ende August in der Galerie in Dresden/Laubegast gezeigt.

Leseprobe



Haikus von Gisela Dietz zu Bildern Hernando Leóns


zu "Krone der Corona" (siehe oben)

zwischen wahn und sinn
unsichtbare königin
majestät regiert



zu "Ungeheur Covid-19"

lüsterner teufel
du verdienst ein tintenfass
bleibt flucht als rettung?


zu "Dunkle Welt der Corona"

wir steigen hinab
getrieben von übermut
angst als begleiter


zu "Affe "

der bildschirm flackert
covid cross-overt ins netz
wer impft die affen?